Lade...

Chöre

cHor&more, der Popchor am Katernberg

singt seit Frühjahr 2012 hauptsächlich moderne Popsongs in anspruchsvollen mehrstimmigen Arrangement in deutsch und englisch. Aber auch vor allem anderen macht der Chor keinen Halt: Ob Weltmusik, Kanons, Circle- oder Loopsongs oder auch mal nur rhythmisch mit Bodypercussion - Alles, was Spaß macht, auf jeden Fall immer voller Leidenschaft, Freude und Energie. Probentage und Stimmbildung gehören ebenso zur Chorarbeit der über dreißig Mitglieder wie gemeinsame Aktionen und offene Singen. Für Konzerte bilden sich innerhalb des Chores kleinere Ensembles, z.B. der jungen Frauen und einiger Freundinnen oder Interessent*innen, die zusätzlich zu den Proben an einem bestimmten Stück arbeiten möchten. Bei seinen Konzerten und Auftritten zeigt cHor&more, wie vielfältig und modern Chormusik heute sein kann.

Impressionen

Aufnahme nach erfolgreichem Vorsingen (im Moment Platz für einen Bass, einen Sopran1).

Proben: Dienstags von 19:45 - 21:30 Uhr, Gemeindehaus Friedhofskirche

Nächstes Konzert: 13.11.2022, 16.00 Uhr Gemarker Kirche

LustcHor

LustcHor

Einfach singen! Von wegen: Ich kann nicht singen. So ein Gefühl kann schnell aufkommen. Der LustcHor zeigt, dass es ganz anders geht. Schlechte Erfahrungen hin oder her: In seit neun Jahren nahezu konstanter Besetzung finden die Mitglieder zu ihrer eigenen Stimme und zum Chorklang.Über Loopsongs, Popsongs, Kanons, Bodypercussion, Körperarbeit, themengebundene Musikeinheiten und kleine musiktheoretische Vorträge in entspannter und doch konzentrierter Atmosphäre bekommen die Sänger*innen Eintritt in die Stimm-/Sing-/Chorwelt, die für viele lange Zeit nicht vorstellbar war. Die Erfahrung zu machen, anfänglich überhaupt keine Chorerfahrung, nur aber den Wunsch nach gemeinsamem Singen zu haben und jetzt vierstimmige Chorarrangements auswendig (z.b. beim „Besucheabend“ oder dem jährlichen „Abschlussabend“) präsentieren zu können, macht die Teilnehmer*innen dieses besonderen Chores zu Recht stolz. Momentan können keine neuen TeilnehmerInnen hinzukommen.

Donnerstags von 19:30 – 21:30 Uhr

tanzcHor60+

tanzcHor60+

Sie singen und tanzen. Sie tanzen singend und singen tanzend. Im Oktober 2011 gründete Hilde Kuhlmann den tanzcHor60+ an der Bergischen Musikschule Wuppertal. Bewegung, Stimme und Lebensgeschichten treffen aufeinander. Die Tanz- und Singerfahrungen sind ganz unterschiedlich. Etwa 30 Menschen, alle über 60, mittlerweile sogar mehrheitlich über 70(!), begegnen sich. Was zählt, sind Lust, Neugier und Mut: Neues zu wagen und Ungewohntes entstehen zu lassen. Hilde Kuhlmann leitet den tanzcHor60+ mit immer wieder unterschiedlichen Choreograph*innen, was zu spannenden und unterschiedlichen Ansätzen in der Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema führt. Die neue Produktion wird von Anna Wehsarg, bis 2018 Ensemblemitglied im Pina Bausch Tanztheater, choreographiert. Voraussichtliche Premiere: Februar 2024

Impressionen

Mittwochs von 10:00 – 12:00 Uhr

tanzchor60plus.de

Nächster Auftritt:
21. August 2022, 13.00 Uhr: Vokalfestival, Freibad Bleichwiese 9, Sprockhövel


Einen kurzen Eindruck von "goldenglück" gibt es bei Youtube.

apfelcHor - der Lustchor im Apfelhain

apfelcHor - der Lustchor im Apfelhain

Aufgrund der großen Nachfrage gibt es seit Mai 2019 einen neuen Lustchor, der sich wiederum an Menschen mit gar keinen, kaum oder schlechten Singerfahrungen richtet. Ein behutsamer Einstieg mit Atem- und Stimmübungen, aber auch kraftvolles Singen – und das alles in der traumhaften Umgebung des Apfelhains (www.bewusst-leben-wuppertal.de), bei gutem Wetter draußen, bei Regen in der wunderschönen gelben Hütte.

Montags, 17.30 – 19.00 Uhr

 

Besucheabend

Besucheabend

Etwa einmal im Jahr treffen sich die Chöre Chor&more, LustcHor und tanzcHor und die jeweiligen Workshop- oder Chorreisen-Chöre zu einem „Besucheabend“. Mit großem gegenseitigen Respekt präsentieren die Chöre einander die aktuell erarbeiteten Chorwerke. Zusätzlich singen alle zusammen Lieder aus einem gemeinsamen Repertoire.

Die Chormitglieder aller Chöre genießen den mehrstimmigen Klang von über hundert Menschen , die sich zu einem Gesamtklang zusammenfinden.
Diese Abende, die wechselweise an den Probenorten der jeweiligen Chöre stattfinden, gehören zu den jährlichen Highlights der Chorarbeit.
Die respektvolle und freundschaftliche Atmosphäre sind ein Zeichen gegenseitiger Wertschätzung, die zu vielen Verbindungen zwischen Menschen führt.
Diese Verbindung durch das Singen ist ein wesentliches Kriterium meiner Arbeit, in der es, über das Finden der eigenen Stimme, der Erarbeitung von Chorwerken und eines charakteristischen Chorklanges hinaus, immer auch um das Verbindende von Menschen geht.

Für die Studierenden meiner jeweiligen Ensembleleitungskurse an der Musikhochschule ist es zudem eine Gelegenheit – zusätzlich zu Einzelproben mit den jeweiligen Chören – einen sehr großen Chor zu dirigieren. Sie können hier vielfältige Erfahrungen machen, die für ihre Berufspraxis ein wichtiger Entwicklungsschritt sein können.